> Aktuelles
Aktuelles
21.01.2019

Verabschiedung von Pater Thomas

Pater Thomas Pittapillil (vorne Mitte) wird von seinen Mitschwestern und Mitbrüdern herzlich verabschiedet. Den guten Wünschen schließen sich auch Pfarrerin Andrea Moritz (l. v. Pater Thomas), Leiterin des Seelsorgeteams, und Bruder John Francis Tyrrell (r. v. Pater Thomas), Generalsuperior der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, an.

Pater Thomas Pittapillil CMI verlässt Ende Januar 2019 das Krankenhaus St. Marienwörth und wird neuer Krankenhausseelsorger in Dernbach. Nach über acht Jahren in der Nahestadt hat sein Orden dem 57-jährigen Priester damit eine neue Aufgabe zugewiesen. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes am vergangenen Sonntag wurde Pater Thomas in der Krankenhauskapelle feierlich verabschiedet.

Pater Thomas trat 1976 ins Priesterseminar des Karmeliterordens ein. Im Anschluss besuchte er die Universität und trat 1978 ins Noviziat ein. Am 11. Mai 1981 legte Pater Thomas das erste Ordensgelübde ab. Nach Studien der Philosophie und der Physik, die er jeweils mit einem Diplom abschloss, schloss sich von 1987 bis 1990 das Theologiestudium an, an dessen Ende er im Dezember 1990 zum Priester geweiht wurde. Nach einer weiteren Ausbildung im Bereich Informatik leitete Pater Thomas ein Ausbildungsinstitut des Ordens bevor er auf Anfrage seines Ordensoberen im Jahr 2000 nach Deutschland kam.

Hier war Pater Thomas sieben Jahre als Priester der Liebfrauengemeinde in Beckum bei Hamm tätig und dann nochmals drei weitere Jahre in der Gemeinde St. Peter in Waltrop bei Recklinghausen. 2010 wechselte er dann vom Dienst des Gemeindepriesters in das des Krankenhausseelsorgers hier an St. Marienwörth. Er absolvierte eine Ausbildung zum Krankenhausseel-sorger (KSA Kurs) und zu seinen Schwerpunktaufgaben innerhalb des Krankenhausseelsorgeteams gehörte die tägliche Feier der Eucharistie, die Spendung der Sakramente, auch im Diakonie-Krankenhaus, im Hospiz, im St. Antoniushaus und im Haus St. Josef sowie die pastorale Betreuung der Patienten auf den Stationen der Inneren Medizin, der Chirurgie und des Darmzentrums Nahe.

Die priesterliche Seelsorge werden künftig Bruder Bonifatius Faulhaber und Bruder Joshy Thomas übernehmen. „Wir danken Pater Thomas sehr herzlich für seinen Dienst während der vergangenen Jahre. Er hatte immer einen besonderen Zugang zu den Patienten, um ihnen auch in schweren Zeiten beizustehen. Mit den verschiedenen Ordensgemeinschaften pflegte er einen brüderlichen Kontakt. Wir Franziskanerbrüder danken Pater Thomas von Herzen für die gute und geschwisterliche Weggemeinschaft“, so Bruder Bonifatius Faulhaber.

[mehr]
17.01.2019

„Tag des geweihten Lebens“ am 2. Februar

Am 2. Februar begeht die katholische Kirche traditionell ihren "Tag des geweihten Lebens".
Papst Johannes Paul II. hatte den Tag am Kirchenfest "Mariä Lichtmess" im Jahr 1997 eingeführt, um die Wertschätzung von Orden und anderen Gemeinschaften geistlichen Lebens zu fördern.

Diesen Tag begehen die vier Ordensgemeinschaften am Krankenhaus St. Marienwörth in Bad Kreuznach mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 9 Uhr in der Kapelle St. Marienwörth, zu dem herzlich Alle eingeladen sind, die sich verbunden fühlen.

Im Krankenhaus St. Marienwörth leben vier verschiedene Ordensgemeinschaften aus unterschiedlichen Kontinenten und Ländern zusammen.

Dies sind die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, der Brüderkommunität gehören zurzeit sechs Mitbrüder an. Eine weitere Gemeinschaft ist die Schwesterngemeinschaft der Mägde Mariens von der Unbefleckten Empfängnis mit  vier Schwestern. Die dritte Ordensgemeinschaft ist die Gemeinschaft der Herz Jesu Schwestern aus Indien mit derzeit zehn Schwestern. Ebenfalls aus Indien kommen fünf Schwestern der Franziskanerinnen von Unserer Frau der Gnaden.

Insgesamt leben, beten und arbeiten in St. Marienwörth 25 Ordensleute, die sich alle dem Dienst am Menschen in der Pflege und der Seelsorge widmen.

Ferner bieten die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz das Jahr über verschiedene spirituelle Veranstaltungen an. Ein entsprechendes Faltblatt und nähere Informationen können bei Bruder Bonifatius angefordert werden.


Bruder Bonifatius Faulhaber FFSC
Superior
Mühlenstraße 53
55543 Bad Kreuznach
Telefon: (0671) 372-1484
Email: info(at)franziskanerbrueder.de
www.franziskanerbrueder.de

 

 

[mehr]
09.01.2019

Dr. Peter Garay ist zertifizierter Kniechirurg

Dr. med. Peter Garay, Leiter der Sektion Unfallchirurgie und Endoprothetik am Krankenhaus St. Marienwörth, hat die von der Deutschen Kniegesellschaft verliehene Bezeichnung „Zertifizierter Kniechirurg“ erlangt.

Dr. med. Peter Garay, Sektionsleiter Unfallchirurgie und Endoprothetik am Krankenhaus St. Marienwörth, darf sich nun „Zertifizierter Kniechirurg“ nennen. Dieses Zertifikat der Deutschen Kniegesellschaft wird seit Januar 2015 verliehen. Neben der Mitgliedschaft in der Fachgesellschaft und dem Facharzttitel sind dabei weitere Qualitätskriterien vom Operateur zu erfüllen.

Derzeit gibt es in ganz Deutschland 189 zertifizierte Kniechirurgen. Jeder zertifizierte Kniechirurg muss mindestens 500 Operationen höheren Schwierigkeitsgrades selbst durchgeführt haben. Dazu gehören unter anderem  Implantationen und Wechsel einer Endoprothese, komplexe Eingriffe am Meniskus und auch die Versorgung bestimmter komplizierter Frakturen sowie Knorpelerkrankungen.  

Darüber hinaus ist ein spezielles Kurskurrikulum zu absolvieren, das insgesamt sechs Module umfasst. Im Einzelnen sind dies „Sportorthopädie“, „Deformitäten“, „Endoprothetik“, „Traumatologie“, „Rehabilitation und konservative Therapie“ sowie „Das Knie im Wachstumsalter und Tumoren“. Damit wird eine größtmögliche Bandbreite an möglichen Erkrankungen des Kniegelenks durch die Fortbildung abgedeckt. 

„Das Zertifikat zeigt, dass wir hier an St. Marienwörth eine hochwertige Versorgung bei Knieproblemen bieten, die durch ein großes Maß an Erfahrung und die Anwendung neuester wissenschaftlicher Methoden geprägt ist“, erklärt Dr. Peter Garay. „Damit haben wir unsere Kompetenz ganz speziell im Bereich Gelenkersatz weiter erhöht.“ 

Neben den Erkrankungen des Knies leistet das Krankenhaus St. Marienwörth im Bereich der Endoprothetik auch die Behandlung von Hüft- und Schultererkrankungen an. Dazu zählen die präoperative digitale Planung sowie der Einsatz von Computernavigation zur präzisen Implantation des Gelenkersatzes. Darüber hinaus verfügt die Abteilung mit Dr. Peter Garay an der Spitze auch über einen großen Erfahrungsschatz bei Arthroskopien, also so genannten Gelenkspiegelungen. 

„Wir haben das Teilgebiet der Unfallchirurgie und Endoprothetik durch die Schaffung einer eigenen Sektion und durch weitere Investitionen in Technik und Personal in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut. Mit Dr. Peter Garay haben wir einen ausgewiesenen Experten an der Spitze, der mit dieser Zertifizierung die Qualität seines Bereichs weiter verbessert hat. Dies kommt letztlich unseren Patientinnen und Patienten zugute, die damit eine wohnortnahe, fachlich hochwertige Therapie in Anspruch nehmen können“, erklärt Dr. Matthias Bussmann, Medizinischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz.

[mehr]
07.01.2019

Sternsinger unterwegs

Das diesjährige Sternsingermotto lautet „Wir gehören zusammen. Gemeinsam für Kinder mit Behinderungen in Peru.“.
Amira Schneider, Philipp Butzbach und Carl Schmitt aus der Gemeinde St. Peter in Winzenheim waren am 4. Januar mit den Ordensschwestern Patritia und Mercy im Krankenhaus St. Marienwörth, den Altenhilfeeinrichtungen St. Elisabeth und St. Josef unterwegs, um Spenden für behinderte Kinder in Peru einzusammeln.
Mit ganz viel Engagement haben die drei Viertklässler das Anliegen vorgetragen und damit die Herzen der älteren Menschen und Patienten erreicht. Schwester Patritia von den Mägden Mariens von der unbefleckten Empfängnis freut sich sehr über das Engagement der Kinder und die Spendenbereitschaft: „Wir konnten am Freitagabend etwa 670 Euro zählen, das ist ein tolles Ergebnis! Vielen Dank an die Sternsingerabordnung aus St. Peter und alle Spender. Das ist ein sehr schönes Beispiel für Mitmenschlichkeit und Dienst am Nächsten!“

[mehr]
02.01.2019

Neujahrsbaby im St. Marienwörth heißt Acelya

Das erste Baby in Bad Kreuznach im Jahr 2019 heißt Acelya und kam am Neujahrstag um 15.27 Uhr im St. Marienwörth zur Welt.
Die Eltern Gamze und Orhan Dinckal hatten in der Silvesternacht mit Arda, dem fast dreijährigen Bruder der Neugeborenen, mit einigen Böllern das Neue Jahr begrüßt, und kurz nach Mitternacht ging es eilig ins St. Marienwörth. Der stolze Papa der Kleinen erzählt: „Auch ich bin schon hier im St. Marienwörth geboren und da war es selbstverständlich, auch die Geburt von Arda hier zu erleben. Sehr gerne sind wir auch jetzt wieder hierher gekommen, da wir uns hier mit der ganzen Familie sehr liebevoll und kompetent betreut fühlen.“

Acelya ist ein wahres Prachtbaby, mit ihren 50 cm bringt sie 3320 Gramm auf die Waage. Familie Dinckal hat eines der Familienzimmer bezogen und so kann auch Orhan Dinckal von Anfang an die kleine Acelya miterleben und seine Frau unterstützen.

Im vergangenen Jahr wurden im St. Marienwörth 574 Kinder geboren, wiederum 43 mehr als im Jahr davor. Dr. Gabor Heim, Chefarzt der Abteilungen Geburtshilfe und  Gynäkologie, ist stolz auf sein Team und den sehr guten Zuspruch: „Seit Jahren haben wir kontinuierlich steigende Geburtenzahlen, ganz herzlichen Dank an meine engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

[mehr]
13.12.2018

Klingende Weihnacht – Landespolizeiorchester RLP im Kurhaus Bad Kreuznach

Am 11. Dezember gastierte das grandiose Landespolizeiorchester RLP zugunsten des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth und die begeisterten Zuhörer honorierten das überragende Engagement mit einer Spendensumme von über 2.100 Euro.

Unter der Leitung von Christian Küchenmeister gaben die 37 Musiker wirklich Alles, die stehenden Ovationen des Publikums am Ende des Konzertes drückten den Dank für den  wunderbaren Musikabend aus. Über 300 Zuhörer waren in das Kurhaus nach Bad Kreuznach gekommen, um sich mit klassischen Kompositionen und weihnachtlichem Zauber in die Vorweihnachtszeit einstimmen zu lassen.

Ralf-Dieter Kanzler, 1. Vorsitzender des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth, dankte den Musikern sehr herzlich und erläuterte die Verwendung des Spendenzweckes:
„In diesem Jahr wird der Erlös aus den Spenden und Garderobeneinnahmen für die  Neugestaltung der zentralen Notaufnahme im Krankenhaus St. Marienwörth verwendet.“

[mehr]
10.12.2018

Adventskonzert „Frieden auf Erden!“ stimmte in die besinnliche Zeit ein

Bruder Matthias Equit, leitende Hebamme Gudrun Grosenick (3. v. rechts) und Kinderkrankenschwester Sabine Pieroth-Bührmann (2. v. rechts) bedanken sich beim hervorragenden Musikensemble Winzenheim unter der Leitung von Nina Hermann (10. v. rechts)

Das hervorragende Musikensemble Winzenheim gab am vergangenen Samstag  in der gut gefüllten Kapelle St. Marienwörth ein sehr besinnliches und vielseitiges Konzert. Unter der Leitung von Nina Hermann sang  das zwölfstimmige Vokalensemble alte und neue Weisen aus aller Welt zu Advent und Weihnacht. Bettina Schneider wirkte nicht nur als Chormitglied mit, sondern überzeugte auch an Klavier und Orgel.

Bruder Matthias Equit, Superior des Konvents der  Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz in Bad Kreuznach, bedankte sich sehr herzlich für den sehr gefühlvollen und besinnlichen Musikbeitrag in der Adventszeit, der zum Innehalten und Überdenken einlud.
Der Spendenerlös über 350 Euro kommt der Säuglingsstation St. Marienwörth zugute.



[mehr]