> Aktuelles
Aktuelles
20.03.2013

Stiftungsrat besichtigt Baustelle

Mitglieder des Stiftungsrates der Puricellischen Stiftung haben sich vom Baufortschritt bei den Appartements für Betreutes Wohnen überzeugt.

Das Puricelli Stift in Rheinböllen bietet ab Oktober 2013 neben den Leistungen des Seniorenheimes auch Betreutes Wohnen an. Dazu wird der denkmalgeschützte Altbau des Gebäudes komplett saniert und in 13 Appartements umgewandelt. Die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz schaffen damit das erste Angebot dieser Art in der Verbandsgemeinde Rheinböllen.

 

„Für viele Senioren vereint das Konzept des Betreuten Wohnens die beiden Punkte Selbständigkeit und Sicherheit ideal miteinander. Auf der einen Seite lebt man in den eigenen vier Wänden, auf der anderen Seite kann man ganz individuell die zusätzlichen Serviceleistungen in Anspruch nehmen, die man braucht“, erklärt Joachim Domann, Geschäftsführender Vorstand der Franziskanerbrüder vom  eiligen Kreuz.

 

Die Appartements haben eine Größe zwischen 22 und 94 Quadratmetern. Neben einem Mietvertrag schließt auch jeder Mieter einen so genannten Betreuungsvertrag ab. Darin enthalten ist ein Basispaket, das verschiedene Grundleistungen und die Vermittlung von Service- und Hilfsdiensten enthält. Dazu gehören Strom-, Wasser- und Heizkosten, Notruf rund um die Uhr, Möblierung der Küche, Teilnahme an Veranstaltungen des Hauses und vieles mehr.

Wer einen persönlichen Beratungs- und Besichtigungstermin vereinbaren möchte, wendet sich bitte an: Puricelli Stift, Frau Karola Tillewein,
Franziska-Puricelli-Weg 1 in 55494 Rheinböllen, Tel. (06764) 30498-0.

Ab April 2013 finden an jedem 1. Freitag im Monat Infoveranstaltungen zur Altenhilfe statt und an jedem 3. Freitag im Monat zum Thema „Betreutes Wohnen“. In zwangloser Atmosphäre können Interessenten die Räumlichkeiten besichtigen und Fragen rund um das Puricelli Stift stellen. Beide Infoveranstaltungen beginnen um 15 Uhr und enden gegen 17 Uhr, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

[mehr]
31.01.2013

Mitarbeitervertretung (MAV) des Krankenhauses St. Marienwörth engagiert sich

Von links: J. Ruß, S. Meffert, H. Strehl, D. Borzutzky, D. Ginkel, R. Oho, R. Böttcher, K. Hauch, R. Ackermann

Erlös aus St. Marienwörther Weihnachtsbasar 2012
Auch im vergangenen Jahr fand am 1. Advent der St. Marienwörther Weihnachtsbasar im Erdgeschoss des Krankenhauses und rund um die Kapelle statt.
Ausrichter war wieder die Mitarbeitervertretung des Krankenhauses, das bewährte MAV-Orgateam 2012 bestand aus Marion Schmitt, Doris Borzutzky, Rosi Oho, Hildegard Stehl, Kareen Hauch und Dominic Ginkel. Darüber hinaus waren viele fleißige, ehrenamtliche Helfer notwendig, um diese gelungene und sehr gut besuchte Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.
An 18 Verkaufsständen wurden Selbstgebasteltes, Selbstgebackenes und viele hausgemachte Spezialitäten angeboten und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt!Rund 45 Kuchen wurden von Mitarbeitern des Hauses gestiftet und von den Ordensleuten um Bruder Bonifatius Faulhaber im Klostercafè restlos verkauft.

Insgesamt 3.000 Euro kamen zusammen, die für drei soziale Projekte zu je 1000 € aufgeteilt wurden und am heutigen Tag im Kindercafé des Kinderschutzbundes Bad Kreuznach an VertreterInnen der Einrichtungen übergeben wurden:
Treffpunkt Reling/Kreuznacher Tafel:
Stellvertretend nahm Frau Regina Böttcher, Koordinatorin Tagesaufenthalt des Treffpunktes Reling, die Spende über 1.000 Euro dankend entgegen:
„Zurzeit müssen wir einige Geräte im Küchenbereich erneuern, die zum Teil nicht mehr oder nur noch eingeschränkt funktionieren. Wir benötigen dringend einen Kaffeekocher, einen Wasserkocher und eine Aufschnittmaschine. Im Bereich Tafel muss dringend ein Hochdruckreiniger angeschafft werden. Für diese und andere Anschaffungen werden wir das Spendengeld einsetzen.“
Kinderschutzbund Bad Kreuznach:
Stellvertretend nahmen Frau Steffi Meffert und Herr Jürgen Ruß vom Vorstand den Scheck gerne entgegen.
Das Geld ist vorgesehen für Ausstattungswünsche für das Spielmobil (mobiles Spielangebot an sozialen Brennpunkten in Bad Kreuznach): Outdoor-Spielgeräte wie z.B. Slackline zum Balancieren, Pogo-Sticks, Pois und Fahrgeräte.
Krankenhausseelsorge St. Marienwörth:
Stellvertretend für das vierköpfige Seelsorgeteam freute sich Pastoralreferent Rudolf Ackermann über den großzügigen Scheck und erläuterte die Verwendung der Spendensumme: „ Das Team der Krankenhausseelsorge möchte gerne einen Dachgarten im 3. OG des Krankenhauses nutzen und umgestalten, dort soll ein „Garten der Stille“ entstehen. Zeit für Stille und Besinnung im Krankenhaus - dafür ist oft kein Raum.

Doch gerade ein Aufenthalt im Krankenhaus durchbricht den gewohnten Lebensrhythmus und bewegt die Betroffenen: Sorgen um die Gesundheit, um die Zukunft, aber auch Freude über eine anstehende Geburt oder das Geschenk eines neuen Lebensabschnittes – ebenso aber auch Fragen nach Vergänglichkeit und Tod.

Das Krankenhausseelsorgeteam des Krankenhauses St. Marienwörth möchte Patienten und Mitarbeitenden die Möglichkeit geben, wie in einer "Oase der Natur“ Zuflucht zu suchen und Kraft in der Stille zu schöpfen. Für die gespendeten 1.000 Euro werden Gestaltungselemente wie Pflanzen, Sitzgelegenheiten usw. angeschafft werden.

Dominic Ginkel, MAV-Vorsitzender, bedankt sich ganz herzlich bei den Aktiven des Weihnachtsbasares:
„Seit 12 Jahren gibt es den Wörther Weihnachtsmarkt. In dieser Zeit konnte durch das hohe Engagement vieler Mitarbeiter, die zum Teil schon von Anfang an mit einem Stand präsent waren, mit den Erlösen und Spenden mehreren caritativen Institutionen hier in der Stadt und in der Region Bad Kreuznach geholfen werden. Hierfür möchte ich mich nochmals und auch ganz besonders bei den Mitarbeitern im Organisationsteam im Namen der Mitarbeitervertretung recht herzlich bedanken.“

Weihnachtsbasar 2013: wie immer am 1. Advent: 01.12.2013, von 12-17 Uhr!

 

[mehr]
16.01.2013

MVZ Nahe ist eröffnet

Verwaltungsdirektor Helmut Ziegler (r.) freut sich darüber, dass Karl Kerwer (l.) und Dr. Raimund Stengel (M.) künftig unter dem Dach des MVZ Nahe tätig sind.

Am Krankenhaus St. Marienwörth befindet sich seit dem 01.Januar 2013 das Medizinische Versorgungszentrum Nahe (MVZ Nahe). Hier werden ambulante medizinische Versorgungen durchgeführt, derzeit sind Karl Kerwer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychosomatik und Allergologie sowie Dr. Raimund Stengel, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie als Ärzte des Zentrums aktiv.

„Unsere Zielsetzung ist es, die bereits begonnene Verzahnung zwischen ambulantem und stationärem Bereich zu optimieren, um unser Gesundheitszentrum an der Nahe weiter zu stärken. Die Vorteile liegen in der Nutzung von Synergien, so zum Beispiel der gemeinsamen Nutzung von Ressourcen wie Geräte, Räume, Personal, enge Zusammenarbeit mehrerer Fachrichtungen, Kooperation mit den Partnern des Krankenhauses sowie Entlastung der Mediziner von verwaltungstechnischen Aufgaben", so Verwaltungsdirektor Helmut Ziegler.

"Durch die räumliche Nähe zum Krankenhaus können wir auf kurzem Wege kommunizieren und dies ist für unsere Patienten ein immenser Vorteil – jeder ist seinem Bedarf entsprechend fachlich hochqualifiziert versorgt und sämtliche Versorgungsformen, von Diagnostik bis Therapie, mit allen erforderlichen Medizingeräten sind ohne größere Wartezeiten unmittelbar vorhanden", so Ziegler weiter.

Das MVZ Nahe ist für Kassen- und Privatpatienten in den bisherigen Praxisräumen von Karl Kerwer in der Mühlenstraße 37 zu finden. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und nachmittags am Montag von 16 bis 19 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung.

Patientinnen und Patienten können sich mit und ohne Überweisung möglichst nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer (0671) 33757 an die Fachärzte wenden.

[mehr]
10.01.2013

Konzert am Dreikönigstag

Solistin Andrea Koster und das Musikensemble mit Adela, Klaus, Viola und Clara Evers (v. l. n. r.) begeisterten das Publikum in der vollbesetzten Kapelle von St. Marienwörth.

Solistin Andrea Koster (Sopran) sowie die Instrumentalisten Klaus Evers (Orgel), Viola und Adela Evers (Violine) und Clara Evers (Violoncello) begeisterten beim Benefizkonzert in der Kapelle des St. Marienwörth am Dreikönigstag. Mit weihnachtlichen Liedern von Johann Sebastian Bach über Max Reger bis Peter Cornelius unterhielten die Musiker die rund 150 Zuhörer. Das Konzert unter dem Titel "Uns ist geboren eine Kindelein" war eine Veranstaltung des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth. Der Erlös von rund 600,-- Euro kommt der Arbeit des Vereins zugute.

Sopranistin Andrea Koster stammt aus Trier, war dort auch einige Jahre Mitglied im Trierer Domchor (Ltg. Stephan Rommelspacher) und singt derzeit im Bachchor in Mainz (Ltg. Prof. Ralf Otto). Im Hauptberuf ist sie Sekretärin von Verwaltungsdirektor Helmut Ziegler am Krankenhaus St. Marienwörth, ihre Freizeit gehört der Musik. So hat sie über 10 Jahre privaten Gesangsunterricht bei verschiedenen Lehrern genommen (Heide Neuhäuser,  Mezzosopran, Trier und Johannes Hautz, Bariton, Wallhausen) und bereits einige Chöre geleitet.

Klaus Evers ist katholischer Dekanatskantor und in der Region durch zahlreiche Konzerte bekannt. Seine Töchter Adela, Clara und Viola besuchen das Lina-Hilger-Gymnasium in Bad Kreuznach und erhalten außerdem Unterricht am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz.

Wir bedanken uns bei Solistin und Ensemble für das wunderschöne Konzert zu Beginn des neuen Jahres.

[mehr]
28.08.2012

Pilgerfahrt nach Assisi

Vom 29. August bis zum 01. September 2012 gehen die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheits- und Sozialeinrichtungen der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz auf eine Pilgerreise nach Assisi. Die Pilgerfahrt ist der Abschluss einer zweijährigen gemeinsamen Spurensuche nach Franziskus und Klara von Assisi. 
Ziel der Fortbildungsreihe ist es, den Mitarbeitern das Lebensbeispiel des Stifters Bruder Jakobus Wirth und des Hl. Franziskus näherzubringen, damit diese auch im Alltag, beim gemeinsamen Dienst am Menschen, nach deren Vorbild handeln. 

[mehr]
10.08.2012

Kapitelskongress benennt neue Konventleitungen

Auf dem Kapitelskongress am 08. August 2012 hat der Generalrat der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz nun auch die Konventleitungen für die nächsten drei Jahre ernannt. Nach intensiven Beratungen mit den Mitbrüdern und auch im Hinblick auf die Verantwortlichkeiten und Herausforderungen als Ordensgemeinschaft und als Träger von Sozialeinrichtungen wurden folgende Entscheidungen getroffen:

Konvent Mutterhaus (Hausen/Wied)
Superior: Bruder Matthias Equit
Vikar: Bruder Günther Mühlenhoff

Konvent Kloster Ebernach (Cochem/Mosel)
Superior: Bruder Josef Kopp
Vikar: Bruder Thomas Bonsemeyer

Konvent St. Marienwörth (Bad Kreuznach)
Superior: Bruder Bonifatius Faulhaber
Vikar: Bruder Bernd Wirkus

Der Generalrat bedankt sich ausdrücklich für das Engagement aller Brüder, die sich in diesen verantwortungsvollen Dienst stellen.

Die neuen Leitungen werden in einem Festgottesdienst am 14. September 2012 um 18 Uhr in der Mutterhauskirche in Hausen/Wied in ihr Amt eingeführt. Eine Vorstellung in den Konventen vor Ort erfolgt dann im Oktober.

[mehr]