Historie

Lebendiger Glaube stützt den Menschen

Die Ordensgemeinschaft der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz wurde 1862 von Bruder Jakobus Wirth in der Kreuzkapelle in Hausen an der Wied gegründet.
 


Die Entstehungsgeschichte der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz und ihrer Einrichtungen haben einen geistig-religiösen Ursprung, dessen Impuls zum Aufbau des heute vorhandenen sozialen, caritativen Unternehmens geführt hat.

Unsere Geschichte zeigt, dass sich der lebendige Glaube engagierter Christen, sei es im Orden oder in der Ehe, in Familie, Gesellschaft und im Beruf gerade für Menschen, die besondere Hilfe benötigen, immer nützlich und hilfreich ausgewirkt hat und immer noch auswirkt. Die Franziskanerbrüder sind weltweit tätig.


Sinn und Zweck der verschiedenen Einrichtungen und Dienste ist es, Menschen im Alter, in Krankheit und Behinderung, in Achtung ihres Glaubens, ihrer Weltanschauung, Nationalität und sozialer Herkunft zu heilen, zu pflegen, zu betreuen und zu begleiten. Wenn sie es wünschen wollen wir Lebensmöglichkeiten anbieten, wo sie Geborgenheit, Heimat und Zukunft finden. Dabei steht immer der Mensch und sein Wohlbefinden im Mittelpunkt unseres Dienstes.

Aktuelles


Der Verein Catweazle Pleenich e.V. ist eine Art Freizeitverein und gestaltet mit seinen rund 60…

Nach sorgfältiger Abwägung und einer intensiven Kommunikation mit den verantwortlichen Stellen im…

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie heute gerne über die Situation in unseren…

> Pax et Bonum

Im Überblick

Im Archiv finden Sie alle Ausgaben, die bisher von "pax et bonum" erschienen sind

> LUFTAUFNAHMEN
Wechseln Sie mit uns die Perspektive!
(Externer Youtube-Link)

Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz Impressum